DOAG

DOAG Unconference 2013

Posted on 31. Juli 2013. Filed under: DOAG, DOAG2012, TrivadisContent, TVDBlog |

The same procedure as every year…

Wie auch in den Jahren zuvor soll es auch in 2013 wieder eine Unconference im Rahmen der DOAG Konferenz und Ausstellung 2013 geben.

Eine Unconference zeichnet sich dadurch aus das sie spontan Raum (und Ort) für Sessions ausserhalb oder ergänzend zum normalen Konferenzprogramm sein soll. Hier haben ALLE (also Referenten und Besucher) die Möglichkeit spontan eine Session anzukündigen und durchzuführen.

Als Raum steht wie gewohnt ein Teil des Pressezentrums auf der zweiten Ebene zur Verfügung !

Der aktuelle Plan (also das „Konferenzprogramm“) für die Unconference wird am DOAG Stand sowie in den Medien der DOAG veröffentlicht. Wer eine Session anmelden möchte wendet sich im Vorfeld bitte an mich (bjoern.broehl AT doag.org) oder besucht den DOAG Stand auf Ebene 2 !

Weitere Informationen finden sich auch im DOAG Wiki !

Advertisements
Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( 1 so far )

Oracle VM VirtualBox – ein Überblick (Teil 2)

Posted on 3. August 2012. Filed under: Allgemein, DOAG, Oracle VM, TrivadisContent, TVDBlog |

Bereits am letzten Freitag wurde der erste Teil des Artikels von Heiko Stein und mir veröffentlicht. Im nun folgenden Teil geht es primär um die Administration von virtuellen Maschinen in Oracle VM Virtual Box.

Administrationshilfen

Wirklich mächtig wird Oracle VirtualBox wenn man die GUI verlässt und das Erstellen, Konfigurieren und Administrieren von virtuellen Maschinen mit des zur Verfügung stehenden Kommandozeilen-Tools „VBoxManage“ erledigt.

In der Kommandozeile stehen eine Vielzahl von Funktionalitäten zur Verfügung, hier nur eine kleine Auswahl als Beispiel:

erstellen einer VM:

VBoxManage createvm –name <name>

[–ostype <ostype>]

[–register]

[–basefolder <path>]
[–uuid <uuid>]

starten einer VM:

VBoxManage startvm        <uuid>|<name>…

[–type gui|sdl|headless]

erzeugen von Snapshots:

VBoxManage snapshot <uuid>|<name>

take <name>
[–description <desc>]
[–pause]
| delete <uuid>|<name> |restore <uuid>|<name> | restorecurrent | edit <uuid>|<name>|–current

[–name <name>]

[–description <desc>] | list
[–details|–machinereadable]

Verwendet man diese und weitere Kommandos kann man sich Skripte zum schnellen erzeugen von virtuellen Maschinen erstellen und hat damit die Administration mehr als im Griff !

Im Folgenden als Beispiel die CLI-basierende Erstellung von mehreren Oracle Solaris VM’s inklusive shared Disks zur Nutzung als HA-Cluster.

Vorbereitung/Bereitstellung

Genutzte Benötigte Hard- und Software:

http://www.oracle.com/technetwork/server-storage/solaris-cluster/downloads/index.html

Setup von Virtual Box NIC’s

  • 1.1.1.1;1.0.0.0/8
  • 192.168.56.1;192.168.156.0/24

Setup der VM’s per CLI

Fazit

Sucht man ein Tool um virtuelle Maschinen unter x86/64 erzeugen und betreiben zu können ist Oracle VM VirtualBox sicherlich eine tolle Alternative. Vom Funktionsumfang steht es den anderen Host-Hypervisor-Lösungen aus unserer Sicht in nichts nach. Durch die Möglichkeit von Oracle vorgefertigte VM`s herunterladen zu können zwingt es sich nahezu ja schon auf. Wer ist nicht davon genervt wenn man erst noch das OS installieren und anschließend die Oracle-Software installieren/konfigurieren muss, nur um schnell mal etwas ausprobieren zu können. Durch die zusätzliche Möglichkeit der Verwendung der Kommandozeilen-Tools kann man Oracle VM VirtualBox auch sehr gut dazu verwenden Schulungsumgebungen bei Bedarf zu erzeugen oder zwischen verschiedenen Kurs-Übungen neu zu erzeugen.

Quellen und Links

https://www.virtualbox.org/wiki/Downloads

http://de.wikipedia.org/wiki/Virtualbox

Autoren:

Heiko Stein

Senior Architekt etomer GmbH

Beirat Infrastruktur & Middleware Community (DOAG e.V.)

heiko.stein AT etomer.de

 

Björn Bröhl

Senior Unit Manager (Trivadis AG)

Oracle ACE Director

Leiter Infrastruktur & Middleware Community (DOAG e.V.)
Leiter SIG Infrastruktur (DOAG e.V.)

bjoern.broehl AT trivadis.com

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Oracle VM VirtualBox – ein Überblick (Teil 1)

Posted on 27. Juli 2012. Filed under: Allgemein, DOAG, Oracle VM, TrivadisContent, TVDBlog |

In den nächsten zwei Blogposts veröffentliche ich einen Artikel den Heiko Stein (etomer GmbH) und ich gemeinsam für die DOAG News geschrieben haben. Der Artikel soll dabei helfen einen schnellen Überblick über Oracle VM Virtual Box erhalten zu können. Aufgrund des Umfanges habe ich mich entschlossen den Artikel auf zwei Blogposts (Veröffentlichung jeweils Freitags) aufzuteilen …

Ein allgemeiner Überblick

Wer kennt das nicht – schnell mal ein Feature ausprobieren oder eine Umgebung zum Testen installieren. Benötigt man nicht zwingend eine hohe Performance und will womöglich noch unterwegs etwas arbeiten bleibt meist nur die Wahl nach einer Virtualisierungssoftware die auf einem Notebook installiert wird. Neben dem sicherlich bekannten VMware Workstation bietet Oracle eine für persönliche Zwecke sowie zu jeglicher Verwendung in Bildungseinrichtungen kostenfreie Lösung „VirtualBox“ an.

Das ursprünglich von der aus Weinstadt (Baden- Württemberg) stammenden Firma innotek GmbH entwickelte Produkt wurde erst von Sun Microsystems Inc. und letztendlich von Oracle übernommen.

Oracle VM VirtualBox (OVMVB) ist eine 32/64Bit Virtualisierungslösung auf „hosted hypervisor/type 2 hypervisor“ Basis. Daher benötigt OVMVB eine AMD/Intel Betriebssystemumgebung als Plattform zur Erzeugung von virtuellen Systemen (VM’s).

Unterstützte Host-OS:

  • Windows XP (32-bit)/Windows Server 2003
    (32-bit)/Windows Vista (32-bit und 64-bit)
  • Windows Server 2008 (32-bit und 64-bit)/Windows 7 (32-bit und 64-bit)
  • MAC OS X 10.5 (32-bit)/10.6 (32-bit und 64-bit)/10.7 (32-bit und 64-bit)
  • Linux (32-bit und 64-bit)
    • Ubuntu 6.06 – 11.04/Debian 3.1 – 6.0/OEL 4-6/RHEL 4-6/Fedora 4 – 15
    • Gentoo/SLES 9-11.4

Unterstützte Gast-OS (32/64-bit):

  • Windows NT 4.0/Windows 2000 / XP / Server 2003 / Vista / Server 2008/ Windows 7/DOS /Windows 3.x / 95 / 98 / ME
  • Linux 2.4.x (RHEL/SLES/Debian/Ubuntu/OEL/Fedora Core/…)
  • Linux 2.6.x (RHEL/SLES/Debian/Ubuntu/OEL/Fedora Core/…)
  • Oracle Solaris 10/OpenSolaris/Oracle Solaris Express
  • FreeBSD/OpenBSD
  • OS/2 Warp 4.5
  • Mac OS X Server

In der unter GPL (V.2) stehenden kostenfreien Variante hat Oracle einige Funktionalitäten in das sogenannte Oracle VM VirtualBox Extension Pack ausgegliedert. Wer also Unterstützung von USB 2.0 Geräten, VirtualBox RDP und PXE boot für Intel Netzwerkkarten benötigt muss bisher das entsprechende Paket nachträglich herunterladen, installieren und lizenzieren ! Vor einigen Wochen hat Oracle die Lizenzbedingungen dahingehend geändert das das Oracle VM VirtualBox Extension Pack nun ebenfalls in der PUEL (VirtualBox Personal Use and Evaluation License) für den privaten Gebrauch sowie für Produkt-Evaluationen kostenfrei eingesetzt werden kann (vergl. PUEL-Lizenzbedingungen: https://www.virtualbox.org/wiki/VirtualBox_PUEL).

Nach dem Download der Software (https://www.virtualbox.org/wiki/Downloads) erfolgt die Installation in wenigen Schritten

Mac OS X als Host

Bei der Verwendung von Mac OS X als Host
kann es vorkommen das die Installation oder das Update mit einem Fehler endet.

Die Lösung, auch wenn es komisch klingt, einfach den Rechner neu booten und direkt nach dem Reboot die Installation noch einmal wiederholen.

Installation und los…

Nach der Installation startet man VirtualBox und kann als nächstes direkt beginnen eine neue virtuelle Maschine zu erstellen.

Anschließend besteht die Möglichkeit die virtuelle Maschine zu klonen. Hier bietet VirtualBox zwei Varianten an:

  1. vollständiger Klon

Dabei wird eine komplette Kopie der virtuellen Maschine erstellt

  1. verknüpfter Klon

Im Unterschied zum vollständigen Klon wird die Festplatten der ursprünglichen VM verwendet, es wird lediglich ein Snapshot erzeugt der dann als Festplatte in der geklonten VM verwendet wird

Neben der Variante seine virtuellen Maschinen komplett zu selbst zu installieren stellt Oracle auch verschiedene VM`s zum Download zur Verfügung. Unter http://www.oracle.com/technetwork/community/developer-vm/index.html findet man virtuelle Maschinen basieren auf Oracle Linux oder Solaris. Zusätzlich sind dabei die unterschiedlichsten Produkte von Oracle zum Beispiel für Java Entwickler (Weblogic Server, Hudson, etc.), Datenbankadministratoren (Datenbank, SQL Developer, APEX, etc.) oder Systemadministratoren (Oracle VM Manager, Solaris, etc.) installiert. Diese fertigen VM`s bieten eine sehr schnelle Möglichkeit wenn man wie eingangs beschrieben zum Beispiel nur ein Feature ausprobieren möchte.


Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( 1 so far )

Vorbereitung der DOAG Konferenz 2012

Posted on 21. Juli 2012. Filed under: DOAG, DOAG2012, Oracle Application Server, Oracle Datenbank, Oracle Enterprise Linux, Oracle Exadata, Oracle Fusion Middleware, Oracle Grid Control, Oracle RAC, Oracle Security, Oracle VM, TrivadisContent |

Die Vorbereitung der DOAG Konferenz 2012 läuft auf vollen Touren. Am Freitag (20.07.) fand in München das Treffen zur Abstimmung des Programms und der Keynotes statt.

Bereits am 19.07.2012 hatten wir eine Vorbesprechung mit Sascha Lobo zur Abstimmung seiner Keynote am Abend des zweiten Konferenztages. Ich freue mich persönlich sehr darüber ihn für eine Keynote gewinnen zu können da seine Themen und Veröffentlichungen recht spannend sind.

Wie auch in den Jahren zuvor kümmere ich mich um die Streams Infrastruktur und Middleware sowie um die Unconference. Wer Interesse hat bereits im Vorfeld einen Session für die DOAG Unconference anzumelden kann sich gerne bei mir melden !

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

DOAG SIG Middleware „Oracle Middleware, Administration & Monitoring“

Posted on 19. Juli 2012. Filed under: DOAG, Oracle Fusion Middleware | Schlagwörter: |

Am 29.08.2012 findet eine weitere DOAG SIG Middleware zum Thema “
Oracle Middleware, Administration & Monitoring“ statt.

Der Ort der Veranstaltung ist diesmal Köln, genauer das Hotel art´otel Cologne (Holzmarkt 4, 50676 Köln).

Die Anmeldung erfolgt wie gewohnt über die Website der DOAG !

Agenda
09:30 Begrüßung und Neues aus der DOAG SIG Leiter
09:45 Weblogic Server 11g – Clustering und Hochverfügbarkeit in Theorie und Praxis

→ Details

Thorsten Michels MT AG managing technology
10:45 Kaffeepause
11:00 Übersicht Cloud Control 12c

→ Details

Marcus Schröder (Oracle Deutschland B.V. & Co.KG)
12:00 Real User Experience Insight

→ Details

Jens Zwer (Oracle Deutschland B.V. & Co.KG)
12:30 Mittagspause
13:45 Administration & Deployment mit WLST

→ Details

Andreas Koop, enpit consulting OHG
14:30 Tuning des Weblogic /Oracle Fusion Middleware 11g Thomas Robert (Oracle Deutschland B.V. & Co.KG) Jan-Peter Timmermann Pitss GmbH
15:15 Kaffeepause
15:35 Exalogic Insight Marcel Amende (Oracle Deutschland B.V. & Co.KG)
16:30 Verabschiedung SIG Leiter
Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Weblogic 12c – DOAG SIG (Fusion) Middleware am 15.5.2012 in Frankfurt

Posted on 10. April 2012. Filed under: DOAG, Oracle Fusion Middleware, Veranstaltung |

Die kommenden SIG Middleware Veranstaltungen der DOAG werden unter dem Motto „Plan-Build-Run“ ablaufen. Der spannende Tag am 15.5. wird sich mit seinen sechs Vorträgen auf die Phasen „Plan“ und „Build“ fokussieren. Wenn sie also beruflich mit Planungen und/oder dem Aufbau von Infrastrukturen und Anwendungen rund um den Oracle Weblogic Server zu tun haben, sind sie hier genau richtig: http://www.doag.org/termine/termine.php?tid=434111.
 
In sechs Vorträgen sehen wir uns an:
·         Die riesen Menge an wissenswerten Neuerungen im Weblogic 12c.
·         Einen Vergleich von Weblogic mit Glassfish und JBoss inkl. der Diskussion, wann denn nun die „teuren“ Varianten zu wählen sind.
·         ActiveGridLink ist eine neue DataSource, um einen Datenbankcluster (RAC) unter einen Weblogic-Container hängen zu können. Ging schon immer? Ja, aber nicht mit diesen Must-Have-Features.
·         Es gibt immer noch viele, viele Forms-Installationen in Produktion. Wir betrachten Wege, auf die aktuelle 11g Welt zu migrieren und damit nicht nur Forms zu erneuern, sondern auch den OC4J gegen den WebLogic Container zu tauschen.
·         Weblogic und Security: Was ist neu? Was ist zu beachten?
·         Weblogic als Laufzeitumgebung für die Oracle SOA Suite: Wie kriege ich das hochverfügbar ausgelegt?
 
Sie sehen, vielfältige Themen, die einen kompletten Rundumschlag liefern und sie innerhalb eines Tages auf Ballhöhe bringen, was im Weblogic-Umfeld Must-Have Wissen darstellt.
 
Das SIG MW Team (Andreas Risch, Jan-Peter Timmermann, Hajo Normann, Torsten Winterberg) freut sich über ihre Anmeldung und lebhafte Diskussionen vor Ort!
 
 

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

DOAG: SIG Infrastruktur Gründungsveranstaltung

Posted on 13. Oktober 2011. Filed under: DOAG | Schlagwörter: |

Heute fand in Düsseldorf die Gründungsveranstaltung der DOAG SIG Infrastruktur statt. Die SIG beschäftigt sich grundsätzlich mit allen Themen rund um Hardware, Betriebssysteme und Virtualisierung. Weitere Informationen über die SIG (grundsätzlich) und die Infrastruktur und Middleware Community finden sich auf der Website der DOAG.

An der heutigen Veranstaltung nahmen 35 Mitglieder und Nicht-Mitglieder der DOAG teil. Die Agenda bestand aus einem guten Mix aus den Infrastruktur-Themen von Oracle:

Agenda
09:15 Begrüßung mit persönlichen Eindrücken von der OOW Björn Bröhl , DOAG e.V.
09:30 Neues von der OOW (Server) Stefan Hinker (EMEA Server Datacenter Architect) ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG
10:00 Neues von der OOW (Administration) Elke Freymann (EMEA Server Datacenter Architect) ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG
10:15 Cloud Computing mit Oracle Franz Haberhauer (Chief Technologist Hardware) ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG
10:30 Kaffeepause
11:00 Oracle Solaris 11, Solaris Strategy and Outlook Joost Pronk (CTO Oracle Solaris Product Management) ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG
11:45 Storage Quality of Service with the Pillar Axiom N. N. – Pillar Data Systems
12:30 Mittagspause
13:30 Exadata Database Machine: Was gibt es Neues Frank Schneede ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG
14:00 Oracle Solaris Cluster Update und advanced topics Hartmut Streppel ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG
14:30 Oracle VM 3.0 Manuel Hoßfeld ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG
15:00 Kaffeepause
15:30 Solaris Patch Management Best Practices Uwe Furchheim (Senior Proactive Technical Analyst) ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG
16:45 Podiumsdiskussion: Oracle + Sun, Inhalte der SIG Infrastruktur
17:15 Verabschiedung



IMG_0659.JPG

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

DOAG Sitzung zur Planung/Abstimmung des Konferenzprogramms 2011

Posted on 15. Juli 2011. Filed under: DOAG | Schlagwörter: , |

Hallo,
gerade bin ich auf dem Weg zur Abstimmung des Konferenzprogramms der DOAG 2011.
Es wird sicherlich wie im letzten Jahr ein spannender Tag mit vielen Diskussionen. In den letzten Tagen mussten alle Streamleiter (ich kümmere mich um den Stream Infrastruktur) schon ihre Entwürfe einreichen die gleich verabschiedet werden sollen.

Ich hoffe auch das es in diesem Jahr wieder eine Unconference geben wird – im letzten Jahr habe ich sehr viel positives Feedback dazu erhalten.

Viele Grüße
Björn

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

DOAG SIG Database am 12.10.2010 in Frankfurt am Main

Posted on 7. Oktober 2010. Filed under: DOAG |

Am kommenden Dienstag, den 12. Oktober 2010 findet die DOAG SIG – Database im Best Western Macrander Hotel Frankfurt/Kaiserlei, Strahlenberger Str. 12, 63067 Offenbach statt.

Die Agenda sieht folgendermaßen aus:

09:30
Begrüßung
Christian Trieb, Paragon Data GmbH, DOAG, ORACLE ACE

09:45
Migration einer Datenbank von Single Instance auf RAC mit Hilfe von Real Application Testing
Dierk Lenz, Herrmann und Lenz

10:45

Kaffeepause

11:00
RAT im Projekteinsatz, was hat sich bewährt, was nicht…
Konrad Häfeli, Technology Manager Infrastructure, Trivadis AG

12:00

Mittagspause

13:00
Real Application Testing LIFE
Ulrike Schwinn, ORACLE Maik Sandmann, ORACLE
An einem Lifesystem wird demonstriert wie die Real Application Testing

Techniken eingesetzt werden können. Während der Vorführung werden
erste Erfahrungen weitergegeben und Tipps für den praktischen Einsatz gezeigt.

15:00

Kaffeepause

15:30
Risikominimierung bei Änderungen im Oracle Datenbank Umfeld
Simon Dickmeiß, Opitz Consulting GmbH
Vermeidung von Risiken bei Migrationen, Upgrades und Plattformwechsel durch umfassende Funktionalitäts- und Last-Tests mit Hilfe von Real Application Testing.

16:30
Verabschiedung
Christian Trieb, Paragon Data GmbH, DOAG

weitere Details und Anmeldung finden Sie hier !

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

DOAG veröffentlich das Konferenzprogramm 2010

Posted on 17. August 2010. Filed under: DOAG | Schlagwörter: |

Heute hat die DOAG das Konferenzprogramm für 2010 veröffentlicht !

Hier finden Sie die erste Ausgabe der DOAG Konferenz-News mit dem Vortragsprogramm als PDF zur Ansicht.

Hier finden Sie das Vortragsprogramm als PDF zur Ansicht.

Hier finden Sie das Online-Programm der DOAG 2010 Konferenz, mit dem Sie auch Ihren persönlichen Konferenz-Planer erstellen können.

Plan_Dokument.jpg

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

« Vorherige Beiträge
  • Twitter:

    Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...